Abgeschlossene Ausbildung Truppmann Teil 1

In den letz­ten Wochen (05.10 — 24.10.2020) fand der Lehr­gang Trupp­mann-Teil 1 Mettendorf statt, wel­cher die Basis für die ehren­amt­li­che Arbeit bei der Frei­wil­li­gen Feu­er­wehr dar­stellt und 70 Unter­richts­stun­den umfasst. In den drei Wochen wur­den an jeweils drei Aben­den und Sams­tags viele Grund­la­gen des Feu­er­wehr­we­sen in der Theo­rie ver­mit­telt und in der Pra­xis eingeübt.

Schema der Truppausbildung nach FwDV 2 bestehend aus Truppmann Teil 1 (Grundausbildungslehrgang) und Truppmann Teil 2

Trup­p­aus­bil­dung nach FwDV 2 (Ange­passt nach Q.: Feu­er­wehr­dienst­vor­schrift 2)

Dies sind insbesondere

  • die Grund­tä­tig­kei­ten im Lösch- und Hilfeleistungseinsatz
  • Rechts­grund­la­gen
  • Fahr­zeug­kunde
  • Gerä­te­kunde
  • Kno­ten und Stiche
  • und viele wei­tere Berei­che der Feuerwehr

Um den Lehr­gang erfolg­reich abzu­schlie­ßen wird eine zwei­tei­lige Prü­fung absol­viert — zuerst eine schrift­li­che Prü­fung, in der das erlernte Wis­sen wie­der­ge­ge­ben und angwen­det wer­den muss — und anschlie­ßend eine prak­ti­sche Prüfung.

Die erwor­be­nen Kennt­nisse wer­den in den nächs­ten zwei Jah­ren in unse­rer Wehr im Übungs­be­trieb ver­tieft, wodurch unsere Kame­ra­din­nen und Kame­ra­den den zwei­ten Teil ihrer Aus­bil­dung absol­vie­ren und somit die Vor­aus­set­zun­gen erfül­len, um den Dienst­grad des „Feu­er­wehr­mann“ zu erlan­gen. Es ist aber bereits der Grund­stein gelegt, um in die­ser Zeit auch schon an wei­te­ren Lehr­gän­gen teil­neh­men zu können.

Wir gra­tu­lie­ren unse­rem Kame­ra­den Josef G. zur erfolg­reich abge­schlos­se­nen Ausbildung.

Einsatz 07/2020 | 02.10.20

🚨Ein­satz­in­for­ma­tion Feu­er­weh­ren VG Süd­ei­fel🚨
📅 02.10.2020 🕓 07:14
📟 Hil­fe­leis­tungs­ein­satz, VU
📌 L4 Prümzur­lay -> Irrel
 
Am Mor­gen kam es im Begeg­nungs­ver­kehr auf der L4 zwi­schen Prümzur­lay und Irrel zu einem Ver­kehrs­un­fall. Dabei kol­li­dier­ten zwei Fahr­zeuge fron­tal. Infol­ge­des­sen wur­den zwei Per­so­nen schwer­ver­letzt. Eine Per­son musste durch die Feu­er­wehr aus dem Fahr­zeug befreit wer­den. Auf­grund der Maß­nah­men der Ein­satz­kräfte vor Ort kam es zu einer Voll­sper­rung. Der­weil ist die Poli­zei noch mit der Unfall­auf­nahme beschäf­tigt. Der Ver­kehr wird halb­sei­tig an der Unfall­stelle vorbeigeleitet.
 
Im Ein­satz waren die Weh­ren aus Prümzur­lay, Hol­st­hum und Irrel sowie die Wehr­lei­tung und FEZ der VG Süd­ei­fel. Außer­dem der Ret­tungs­dienst mit Not­arzt, die Poli­zei Bit­burg und die Stra­ßen­meis­te­rei aus Irrel.
 

Einsatz 06/2020 | 10.08.20

🚨Ein­satz­in­for­ma­tion Feu­er­weh­ren VG Süd­ei­fel🚨
📅 10.00.2020 🕓 18:18
📟 Unwet­ter
📌 Irrel, Prümzur­lay und Alsdorf
 
Am gest­ri­gen Abend zog ein Gewit­ter über Teile der Ver­bands­ge­meinde. In Irrel und Prümzur­lay stürz­ten meh­rere Bäume um. Diese wur­den mit­tels Ket­ten­sä­gen zer­klei­nert, sodass die Straße wie­der frei war.
In Als­dorf kam es zu einer Über­flu­tung auf einer Straße. Hier kam es zu einer kurz­zei­ti­gen Sper­rung, bis das Was­ser abge­flos­sen war.
Ins­ge­samt wur­den fünf Ein­satz­stel­len abgearbeitet.
 
Im Ein­satz waren die Weh­ren aus Irrel, Prümzur­lay, Nie­der­weis und Als­dorf sowie die Wehr­lei­tung und FEZ der VG Süd­ei­fel. Außer­dem der
Lan­des­be­trieb Mobi­li­tät Rheinland-Pfalz
 
 

Achtung, Wald- und Flächenbrandgefahr!

Glück­li­cher­weise sind Wald- und Flä­chen­brände in unse­rer Gegend recht sel­ten. Um so mehr möch­ten wir auf die aktu­ell hohe Wald­brand­ge­fahr hin­wei­sen. Heute und in den nächs­ten Tagen gel­ten für Teile der Region die zweit höchste bzw. die höchste (So 09.08.20) Gefah­ren­stufe sowohl beim Gras­land­feu­er­in­dex als auch dem Wald­brand­ge­fah­ren­in­dex des DWD.
 
Des­halb hier noch­mal ein paar eigent­lich selbst­ver­ständ­li­che Verhaltenshinweise:
 
  • Hal­tet euch an das gesetz­li­che Rauch­ver­bot in Wäldern.
  • Auch bei Fahr­ten mit dem Auto dür­fen keine Ziga­ret­ten oder auch nur Asche aus dem Fens­ter gewor­fen werden.
  • Grill- und sons­tige Feuer im Wald sind ebenso verboten
  • Beach­tet, dass auch von hei­ßen Aus­puff- oder Kata­ly­sa­tor­tei­len abge­stell­ter Fahr­zeuge eine Brand­ge­fahr ausgeht.
  • Lasst keine Fla­schen oder Scher­ben im Wald zurück. (Auch wenn noch nie nach­ge­wie­sen wurde, dass dadurch Wald­brände ent­ste­hen kön­nen, tut es ein­fach der Umwelt zuliebe)
  • Hal­tet Die Zufahrts­wege in den Wald frei. Sollte es tat­säch­lich zu einem Brand oder auch nur Unfall im Wald kom­men, helft Ihr den Ein­satz­kräf­ten damit enorm.
 
Wei­tere Infor­ma­tio­nen zum Thema, sowie den täg­lich aktua­li­sier­ten Index fin­det ihr unter fol­gen­den Links: 
https://www.dwd.de/DE/leistungen/waldbrandgef/waldbrandgef.html
https://www.dwd.de/DE/leistungen/graslandfi/graslandfi.html;jsessionid=4D8C436DD7BB60E2AA778FBC08B555BD.live31092 

Wald­brand­ge­fah­ren­in­dex Fr 07.08.20

 

Einsatz 05/2020 | 11.07.20

🚨Ein­satz­in­for­ma­tion Feu­er­weh­ren VG Süd­ei­fel🚨
📅 11.07.2020 🕓 12:03
📟 Was­ser­ret­tungs­ein­satz, Öl auf Gewäs­ser
📌 Holsthum

Über Not­ruf wurde eine Ölspur auf der Enz gemel­det. Vor Ort setz­ten die Weh­ren an meh­re­ren Stel­len eine Ölsperre um eine wei­tere Aus­brei­tung zu ver­hin­dern. Außer­dem wurde das Öl mit­tels Bin­de­mit­tel abge­bun­den. Die zustän­dige Was­ser­be­hörde und die Süd­ei­fel­werke wur­den dar­über informiert.

Im Ein­satz waren die Weh­ren aus Hol­st­hum (Frei­wil­lige Feu­er­wehr Hol­st­hum) Irrel (Feu­er­wehr Irrel), Nie­der­weis, Pef­fin­gen, Prümzur­lay (Feu­er­wehr Prümzur­lay) und Schank­wei­ler sowie die Wehr­lei­tung und FEZ der VG Süd­ei­fel. Außer­dem die Untere Was­ser­be­hörde und die Südeifelwerke.

Text­quelle: Feu­er­weh­ren VG Südeifel/Facebook (11.07.2020/18:12 Uhr)

#wir­für­die­süd­ei­fel #feu­er­weh­ren­süd­ei­fel #südeifel112 #Ein­satz #IMMERDA