Einsatz 06/2017 | 30.06.2017

Ver­kehrs­un­fall Hol­st­hum

Die Leit­stelle Trier alar­mierte uns am Frei­tag den 30.06. gegen 16:40 zu einem Ver­kehrs­un­fall nach Hol­st­hum. Dort hatte sich auf nas­ser Fahr­bahn ein Unfall ereig­net, bei dem ein Fahr­zeug auf der Seite zum lie­gen kam. Die erst­ein­tref­fende Feu­er­wehr Hol­st­hum konnte schnell Ent­war­nung geben, dass sich keine Per­son mehr im Fahr­zeug befand und die alar­mier­ten Feu­er­wehr­kräfte somit nur Absi­che­rungs­maß­nah­men und das Abs­treuen von aus­ge­lau­fe­nen Betriebs­stof­fen durch­füh­ren muss­ten. Wir fuh­ren die Ein­satz­stelle an und blie­ben dort in Bereit­schaft. Nach etwa einer hal­ben Stunde konn­ten wir den Ein­satz been­den.

Außer­dem im Ein­satz waren das DRK mit Ret­tungs­trans­port­wa­gen und First Respon­der, die Poli­zei Bit­burg, der Wehr­lei­ter der VG Süd­ei­fel sowie die Feu­er­weh­ren Pef­fin­gen und Irrel.

Wei­tere Infor­ma­tio­nen und Bil­der fin­den sich auf der Inter­net­seite der Feu­er­wehr Hol­st­hum.

Einsatz 04/2016 | 24.06.2016


Technische Hilfeleistung in Holsthum

Am Frei­tag den 24.06. wur­den wir vor­mit­tags gegen 10:20 Uhr Symbolfoto Einsatznach Hol­st­hum alar­miert. Per Funk beka­men wir die Infor­ma­tion von der Leit­stelle in Trier, dass auf der Straße zwi­schen Hol­st­hum und Wols­feld ein LKW in den Gra­ben gefah­ren sei und umzu­stür­zen drohe. Am Unfall­ort, in einer schar­fen Kurve etwa einen Kilo­me­ter hin­ter dem Orts­aus­gang Hol­st­hum, bestä­tigte sich die Mel­dung. Zusätz­lich stellte die zuerst ein­ge­trof­fene Feu­er­wehr Hol­st­hum fest, dass Die­sel aus den Kraft­stoff­tanks des LKW aus­lief. Nach den ers­ten Siche­rungs­maß­nah­men mit­tels an der Ein­satz­stelle 13522752_842631565866827_9006259689833837749_ovor­han­de­nen Trak­to­ren bil­de­ten wir mit dem auf unse­rem TSF vor­han­de­nen Ölbin­de­mit­tel einen klei­nen Wall um das wei­tere Ein­flie­ßen des aus­lau­fen­den Die­sels in das Erd­reich ein­zu­däm­men. Zusätz­lich wurde der wei­ter aus­lau­fende Kraft­stoff in Mul­den auf­ge­fan­gen und der Brand­schutz sicher­ge­stellt.  Die eben­falls zügig ein­ge­trof­fene Feu­er­wehr aus Irrel sicherte mit den Hol­st­hu­mer und eben­falls alar­mier­ten Pef­fin­ger Kame­ra­den den Auf­lie­ger wei­ter mit Stahl­sei­len (Mehr­zweck­zug) und Spann­gur­ten. Nach etwa einer drei­vier­tel Stunde waren unsere Mög­lich­kei­ten erschöpft und ein Teil der Ein­satz­kräfte aus Prümzur­lay konnte den Ein­satz been­den. Um den wei­ter aus­lau­fen­den Die­sel abzu­pum­pen wurde noch ein Teil des Gefahr­stoff­zugs des Eifel­krei­ses aus Bit­burg alar­miert. 13528879_842631515866832_6302223803932930194_nDie Poli­zei beauf­tragte schließ­lich ein pri­va­tes Ber­gungs­un­ter­neh­men aus Trier mit der Ber­gung des LKWs. Die­ses schaffte es bis 14:00 Uhr den LKW wie­der auf die Straße zu stel­len, sodass die ein­ge­rich­tete Voll­sper­rung wie­der auf­ge­ho­ben wer­den konnte. Damit war auch für die an der Ein­satz­stelle ver­blie­be­nen Kräfte der Ein­satz been­det.

Einsatz 03/2016 | 27.05.2016

Überschwemmung in Holsthum

Am 27.05.2016 wur­den wir gegen 17:45 Uhr per Sirene Symbolfoto Einsatzalar­miert. In Hol­st­hum war im Müh­len­weg nach hef­ti­gem Regen an einem ver­stopf­ten Was­ser­ein­lauf der Stra­ßen­gra­ben über­ge­lau­fen. Dar­auf­hin über­flu­tete ein Gemisch aus Was­ser und Schlamm zunächst die Straße und lief dann in einen Schup­pen.2016-05-28-PHOTO-00001084 Wir unter­stütz­ten die Kame­ra­den aus Hol­st­hum beim Frei­räu­men und Säu­bern der Straße, sowie dem Ent­fer­nen der Schlamm­schicht aus dem Schup­pen. Eben­falls an der Ein­satz­stelle waren die bei­den stell­ver­tre­ten­den Wehr­lei­ter. Auch die FEZ in Irrel war wäh­rend des Ein­sat­zes besetzt. Herz­lich bedan­ken möch­ten wir uns bei den betrof­fe­nen Schup­pen­be­sit­zern für die nette Ver­pfle­gung nach Ein­satz­ende.
2016-05-28-PHOTO-00001087

Einsatz 01/2016 | 23.01.2016

Wasserrohrbruch in Gebäude

Symbolfoto Einsatz

Am Sams­tag den 23.01.2016 wur­den wir gegen 16:05 Uhr in die Irreler Straße geru­fen. Nach­barn hat­ten gemel­det, dass bei einem zur Zeit unbe­wohn­ten Gebäude Was­ser durch die Haus­tür nach außen lief. Es stellte sich her­aus, dass durch die Kälte der ver­gan­ge­nen Tage das Was­ser in den Badar­ma­tu­ren gefro­ren und diese des­halb defekt waren. Wir ver­schaff­ten uns Zugang zum Kel­ler­ge­schoss, um dort den Haupt­was­ser­hahn abzu­dre­hen. Anschlie­ßend wurde das auf dem Boden ste­hende Was­ser so weit wie mög­lich mit Besen nach drau­ßen gescho­ben und die Türen wie­der ver­schlos­sen.  Nach etwa einer Stunde konn­ten wir wie­der ein­rü­cken. Im Ein­satz waren außer­dem die Poli­zei Bit­burg und die FEZ Irrel.

Martinsumzug 07.11.2015

Am kom­men­den Sams­tag, dem 07.11.2015, fin­det wie­der der tra­di­tio­nelle Mar­tins­um­zug statt.

l_louis_anselme_longa_la_charite_de_saint_martin

Louis Anselme Longa, La Cha­rité de Saint-Mar­tin Huile sur toile. Eglise de Saint-Mar­tin d’O­ney, Foto: Par Abmg (Tra­vail per­son­nel) [CC-BY-SA‑3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)], via Wiki­me­dia Com­mons

Wir begin­nen um 17:30 mit einer kur­zen Andacht in der Kapelle in Prümzur­lay. Anschlie­ßend beglei­ten wir den Hl. Mar­tin mit Later­nen zum Mar­tins­feuer am Gemein­de­haus. Der Musik­ver­ein Hol­s­tum wird dabei die Mar­tins­lie­der beglei­ten. Im Gemein­de­haus wer­den dann die Mar­tins­bre­zeln ver­teilt. Dort fin­det anschlie­ßend auch die  Tom­bola statt.

Wir freuen uns über jeden klei­nen oder gro­ßen Later­nen­trä­ger.