Einsatz 01/2017 | 16.02.2017

Unterstützung Tragehilfe Rettungsdienst

Am heutigen Donnerstag wurden wir gegen 0:20 Uhr zur Unterstützung des Rettungsdienstes nach Holsthum alarmiert. Unser Einsatz wurde notwendig, da der Rettungsdienst eine bewusstlose Person nicht über die schmale Treppe des Hauses nach draußen bringen konnte. Zusammen mit den ebenfalls alarmierten Wehren aus Holsthum und Peffingen wurde eine Rettung der Person durch ein Fenster über eine Leiterrutsche vorbereitet. Hierzu wurde die Person in die sogenannte “Rettungswindel” eingebunden und auf der Schleifkorbtrage fixiert. Die Schleifkorbtrage und die Rettungswindel (Rettungsdreieck nach EN1497 / EN1498) sind Teil des Materials der Absturzsicherungsgruppe der VG Südeifel, welche von den Teileinheiten Prümzurlay und Ernzen gebildet wird und sind deshalb dauerhaft auf unserem Fahrzeug verladen.

Gesicherte Rettung einer Person mit Hilfe einer Leiterrutsche – hier bei der Abschlussübung  des Ausrückbereichs Prüm-Enz 2016.

Während des Einbindens der Person  wurde die Leiterrutsche aus vier Steckleiterteilen aufgebaut. Die Schwierigkeit bestand darin, eine Betreung des Patienten zu gewährleisten, während dieser in der Schleifkorbtrage gesichert über die Leiterrutsche nach draußen gebracht wurde. Dies wurde notwendig, da der Patient während der Rettung weiter beatmet werden musste. Nachdem der Patient dem Rettungsdienst wieder übergeben war, konnten wir unseren Einsatz beenden.
Außerdem im Einsatz waren das DRK aus Echternacherbrück, der Notarzt aus Bitburg, die FEZ Irrel sowie die Polizei Bitburg.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.