Abgeschlossene Ausbildung zum Zugführer

Taktisches Zeichen Löschzug

Tak­ti­sches Zei­chen eines Lösch­zu­ges (Q.: Bun­des­amt für Bevöl­ke­rungs­schutz und Kata­stro­phen­hilfe)

Wir gra­tu­lie­ren unse­rem Wehr­füh­rer Michael A. zum erfolg­rei­chen Abschluss des Lehr­gangs zum Zug­füh­rer, den er in den ver­gan­ge­nen bei­den Wochen an der an der Lan­des­feu­er­wehr- und Kata­stro­phen­schutz­schule in Koblenz (LFKS) absol­vierte.

Beim Lehr­gang zum Zug­füh­rer umfasst der Unter­richt Module zu den The­men

  • Brand­be­kämp­fung und Hil­fe­leis­tung
  • Füh­ren
  • Vor­beu­gen­der Brand­schutz
  • Bau­kunde
  • Rechts­grund­la­gen
  • Aus­bil­dung
  • Ein­satz­pla­nung und Vor­be­rei­tung

Neben theo­re­ti­schem Unter­richt wer­den an dem 10 Tage (70 Unter­richts­stun­den) dau­ern­den Lehr­gang prak­ti­sche Übun­gen auf dem Übungs­ge­lände der LFKS durch­ge­führt.

Ein wei­te­rer Schwer­punkt der prak­ti­schen Aus­bil­dung in Koblenz sind Plan­übun­gen bei denen Ein­sätze an Modell­plat­ten durch­ge­spielt wer­den und der ange­hende Zug­füh­rer den Füh­rungs­vor­gang auf die kon­krete Situa­tion anwen­den muss.

Einige mögliche Gliederungen eines Löschzuges (Q.: FwDV 3)

Einige mög­li­che Glie­de­run­gen eines Lösch­zu­ges  (Q.: FwDV 3)

Michael ist das erste Mit­glied unse­rer Wehr, wel­ches nach lan­ger War­te­zeit auf einen freien Lehr­gangs­platz einen Zug­füh­rer­lehr­gang besu­chen konnte. Durch die ver­stärkte Zusam­men­ar­beit im Aus­rück­be­reich “Prüm-Enz” mit den Weh­ren aus Hol­st­hum, Schank­wei­ler und Pef­fin­gen wird diese Füh­rungs­ebene zukünf­tig immer wich­ti­ger.
Jede ein­zelne Wehr stellt dabei hin­sicht­lich des Mate­ri­als eine Lösch­gruppe mit einem Grup­pen­füh­rer als Lei­ter dar, wobei wir auch mit gemisch­tem Per­so­nal üben. Die Lösch­grup­pen kön­nen dann je nach Lage zu einem oder auch zwei Zügen zusam­men­ge­fasst wer­den.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.