Sonderübung Atemschutzgeräteträger

Am Diens­tag, dem 09. Juni, fand in Hol­st­hum eine Son­der­übung für alle Atem­schutz­ge­rä­te­trä­ger aus unse­rem Aus­rück­be­reich statt.

Dabei stand zunächst ein Strahl­rohr­trai­ning auf dem Pro­gramm, bei dem die Auf­gabe für den Strahl­rohr­füh­rer darin besteht, das Sprüh­bild des Hohl­strahl­roh­res so schnell wie mög­lich auf eine bestimmte Größe ein­zu­stel­len. Ziel die­ses Trai­nings ist es, dass man die ver­schie­de­nen Funk­tio­nen des Hohl­strahl­rohrs auch bei Null­sicht beherrscht, um so sowohl einen Brand best­mög­lich zu bekämp­fen als auch die eigene Sicher­heit zu gewähr­leis­ten.
Im wei­te­ren Ver­lauf der Übung wur­den ver­schie­dene Such­tech­ni­ken bespro­chen und ein­ge­übt. So wurde das Gerä­te­haus in Hol­st­hum mit der Fächer- wie auch der Tau­cher­me­thode, und der Schu­lungs­raum im Team mit loser Ver­bin­dung durch­sucht. Zum Abschluss wurde das auf­ge­frischte Wis­sen in einer Übung ange­wen­det. Dazu wurde der Angriffs­trupp mit einer Men­schen­ret­tung beauf­tragt, wobei ihm jedoch mit­tels Flamm­schutz­hau­ben über den Mas­ken fast voll­stän­dig die Sicht genom­men wurde. Unter die­sen erschwer­ten Bedin­gun­gen muss­ten die bei­den Kame­ra­den anschlie­ßend einen Raum absu­chen, der vor­her prä­pa­riert wurde. Dies war nicht nur für die bei­den Akti­ven, son­dern auch alle Umste­hen­den äußerst ein­drucks­voll und lehr­reich.
Wir bedan­ken uns ganz herz­lich bei unse­rem Kame­ra­den Tho­mas N. aus der Feu­er­wehr Hol­st­hum, der diese äußerst inter­es­sante Übung durch­ge­führt hat.

Die nächste Son­der­übung für alle Atem­schutz­ge­rä­te­trä­ger fin­det am Sams­tag, dem 26. Sep­tem­ber, um 17 Uhr am Feu­er­wehr­ge­rä­te­haus statt. Inter­es­sierte sind herz­lich will­kom­men!

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.