Einsatz 04/2019 | 25.07.2019 — Mähdrescherbrand in Ernzen

Mäh­dre­scher­brand in Ern­zen

Am ver­gan­ge­nen Don­ners­tag wur­den wir durch die Leit­stelle Trier zu einem gemel­de­ten Gebäu­de­brand in Ern­zen alar­miert. Durch die schnell ein­tref­fende Feu­er­wehr Ern­zen wurde gemel­det, dass es sich bei dem bren­nen­den Objekt um einen Mäh­dre­scher han­delte, der in der Nähe eines Gebäu­des stand. Die Feu­er­wehr Ern­zen konnte durch Vor­nahme von drei C‑Strahlrohren ein Über­grei­fen der Flam­men auf das Gebäude ver­hin­dern und den Brand schnell unter Kon­trolle brin­gen. Somit war kein Ein­satz unse­rer­seits mehr erfor­der­lich. 

Eben­falls im Ein­satz befan­den sich die Feu­er­weh­ren aus Fer­schwei­ler, Irrel und Hol­st­hum, sowie der KFI-Bit­burg und der Wehr­lei­ter und die FEZ der VG Süd­ei­fel.

Einsatz 15/2018 — Garagenbrand

Heute wur­den wir um 11:36 Uhr durch die Leit­stelle Trier zu einem gemel­de­ten Brand einer Garage alar­miert. Am Ein­satz­ort ange­kom­men stellte sich schnell her­aus, dass eine Gas­fla­sche brannte und diese das angren­zende Gara­gen­tor bereits in Mit­lei­den­schaft gezo­gen hat. Das Feuer war bereits vor unse­rem Ein­tref­fen an der Ein­satz­stelle durch den Besit­zer und einen Nach­barn gelöscht wor­den. Wir kühl­ten die Gas­fl­sche sowie das Gara­gen­tor ab um sicher zu gehen, dass von bei­den keine wei­tere Brand­ge­fahr aus­geht.

Eben­falls alar­miert waren die FEZ und der Wehr­lei­ter der VG Süd­ei­fel, die Feu­er­weh­ren aus Als­dorf, Nie­der­weis und Hol­st­hum, sowie die Poli­zei Bit­burg und die First Respon­der der DRK OG Hol­st­hum.

Einsatz 14/2018 — Kaminbrand in Holsthum

Ges­tern wur­den wir gegen 15 Uhr, gemein­sam mit den Feu­er­weh­ren aus Hol­st­hum und Irrel zu einem Kamin­brand nach Hol­st­hum in die dor­tige Wols­fel­der Straße alar­miert. Am Ein­satz­ort stell­ten wir der Feu­er­wehr Hol­st­hum Mate­rial zur Küh­lung des Kamins und zur Aus­leuch­tung der Ein­satz­stelle bereit. Des Wei­te­ren wurde der Atem­schutz-Sicher­heits­trupp durch Kame­ra­den der Feu­er­wehr Prümzur­lay gestellt. Eben­falls im Ein­satz befan­den sich die FEZ und die Wehr­lei­tung der VG Süd­ei­fel.

Einsatz 11/2018 — Gebäudebrand in Irrel

Gegen Mit­tag wur­den wir gemein­sam mit den Feu­erwehren aus Irrel, Nie­der­weis, Men­nin­gen und Min­den nach Irrel alar­miert. An einem Haus sollte nach ers­ten Mel­dun­gen der Dach­stuhl bren­nen. Die erst­ein­tref­fende Feu­er­wehr aus Irrel konnte nach umfang­rei­cher Erkun­dung diese Lage nicht bestä­ti­gen. Die Besit­zer hat­ten in einem Roll­la­den­kas­ten ver­sucht ein Wes­pen­nest eigen­mäch­tig zu ent­fer­nen. Dabei ent­stand wohl eine Rauch­ent­wick­lung. Nach­dem der Roll­la­den­kas­ten durch die Feu­er­wehr kon­trol­liert wurde und kein Feuer fest­ge­stellt wurde, wurde die Ein­satz­stelle an den Besit­zer wie­der über­ge­ben. Der Ein­satz dau­erte ca. 45 Minu­ten.

(Text: Feu­er­wehr Neu­er­burg)

Einsatz 09/2018 — Gebäudebrand

Am 21.06.2018 wur­den wir um 19:30 zu einem Gebäu­de­brand in die Maar­heck­straße alar­miert. Dort war die Fas­sade eines Hau­ses aus unbe­kann­ten Grün­den in Brand gera­ten und der Brand hatte auf die Dach­iso­lie­rung über­ge­grif­fen. Dies wurde von zwei Nach­barn bemerkt, die dar­auf­hin den Ent­ste­hungs­brand mit Was­ser­schläu­chen löschen konn­ten.

Bei Ein­tref­fen der Feu­er­wehr war somit keine unmit­tel­bare Gefahr mehr vor­han­den. Den­noch wurde das Dach auf wei­tere Glut­nes­ter hin unter­sucht.

Unser Dank gilt den gei­ste­ge­gen­wär­ti­gen Nach­barn, die eine Aus­brei­tung des Bran­des und damit schlim­mere Schä­den ver­hin­dert haben!