2x abgeschlossene Ausbildung zum Truppführer

Wir gra­tu­lie­ren unse­ren Kame­ra­den Jens S. und Patrick M. zum erfolg­rei­chen Abschluss des Lehr­gangs zum Trupp­füh­rer der durch die Kreis­aus­bil­dung des Eifel­krei­ses Bit­burg-Prüm vom 22.10. — zum 03.11.2018 in Bit­burg durch­ge­führt wurde.

Schema der Truppausbildung nach FwDV 2 bestehend aus Truppmann Teil 1 (Grundausbildungslehrgang) und Truppmann Teil 2

Trup­p­aus­bil­dung nach FwDV 2 (Ange­passt nach Q.: Feu­er­wehr­dienst­vor­schrift 2)

Beim Lehr­gang zum Trupp­füh­rer umfasst nach der Feu­er­wehr­dienst­vor­schrift 2 der Unter­richt ins­ge­samt 35 Unter­richts­stun­den. Dabei wer­den The­men aus den Berei­chen

  • Rechts­grund­la­gen
  • Bren­nen- und Löschen
  • Fahr­zeug­kunde
  • Ver­hal­ten bei Gefah­ren
  • Lösch­ein­satz
  • Tech­ni­sche-Hil­fe­leis­tung
  • ABC-Gefah­ren

behan­delt. Neben theo­re­ti­schem Unter­richt wer­den dabei auch prak­ti­sche Übun­gen in der Lösch­gruppe durch­ge­führt.

Abgeschlossene Ausbildung zum Atemschutzgeräteträger

Atemschutz tragen

DIN 4844–2 — Atem­schutz tra­gen

Im Zeit­raum vom 10.10. bis 20.10.2018 hat unser Kame­rad David M. erfolg­reich die Aus­bil­dung zum Atem­schutz­ge­rä­te­trä­ger abge­schlos­sen.

Vor­aus­set­zung der Aus­bil­dung zum Atem­schutz­ge­rä­te­trä­ger ist eine abge­schlos­sene G26-Unter­su­chung, bei der die kör­per­li­che Eig­nung fest­ge­stellt wird, eine abge­schlos­sene Grund­aus­bil­dung sowie ein Min­dest­al­ter von 18 Jah­ren.

Inner­halb des Lehr­gangs erfuhr David nicht nur etwas über die mensch­li­che Atmung, Atem­gifte, theo­re­ti­sche Funk­ti­ons­weise des Atem­schutz­ge­räts und das tak­ti­sche Vor­ge­hen des Angriffs­trupps in einem bren­nen­den Gebäude, son­dern übte dar­über hin­aus auch die prak­ti­sche Hand­ha­bung der Geräte ein.

Atem­schutz­ge­rä­te­trä­ger der Feu­er­wehr Prümzur­lay wäh­rend einer Übung am 21.04.2017

Der Schwer­punkt des Lehr­gangs lag dabei auf der prak­ti­schen Aus­bil­dung, wel­che auf der Atem­schutz­test­stre­cke in Bit­burg erfolgte, wo man in fast völ­li­ger Dun­kel­heit und unter einer enor­men Geräusch­ku­lisse den Weg durch ein sehr enges Git­ter­la­by­rinth fin­den muss. Dabei benö­tigt man nicht nur Fit­ness, son­dern muss trotz eines hohen Stress­le­vels auch einen küh­len Kopf bewah­ren.

Wir beglück­wün­schen David ganz herz­lich zur erfolg­rei­chen Teil­nahme!

Abgeschlossene Ausbildung Truppmann Teil 1

In den letz­ten Wochen (28.05. — 15.06.2018) fand der Lehr­gang Trupp­mann-Teil 1 in Prümzur­lay und Mettendorf statt, wel­cher die Basis für die ehren­amt­li­che Arbeit bei der Frei­wil­li­gen Feu­er­wehr dar­stellt und 70 Unter­richts­stun­den umfasst. In den drei Wochen wur­den an jeweils drei Aben­den und Sams­tags viele Grund­la­gen des Feu­er­wehr­we­sen in der Theo­rie ver­mit­telt und in der Pra­xis ein­ge­übt.

Schema der Truppausbildung nach FwDV 2 bestehend aus Truppmann Teil 1 (Grundausbildungslehrgang) und Truppmann Teil 2

Trup­p­aus­bil­dung nach FwDV 2 (Ange­passt nach Q.: Feu­er­wehr­dienst­vor­schrift 2)

Dies sind ins­be­son­dere

  • die Grund­tä­tig­kei­ten im Lösch- und Hil­fe­leis­tungs­ein­satz
  • Rechts­grund­la­gen
  • Fahr­zeug­kunde
  • Gerä­te­kunde
  • Kno­ten und Sti­che
  • und viele wei­tere Berei­che der Feu­er­wehr

Um den Lehr­gang erfolg­reich abzu­schlie­ßen wird eine zwei­tei­lige Prü­fung absol­viert — zuerst eine schrift­li­che Prü­fung, in der das erlernte Wis­sen wie­der­ge­ge­ben und angwen­det wer­den muss — und anschlie­ßend eine prak­ti­sche Prü­fung.

Die erwor­be­nen Kennt­nisse wer­den in den nächs­ten zwei Jah­ren in unse­rer Wehr im Übungs­be­trieb ver­tieft, wodurch unsere Kame­ra­din­nen und Kame­ra­den den zwei­ten Teil ihrer Aus­bil­dung absol­vie­ren und somit die Vor­aus­set­zun­gen erfül­len, um den Dienst­grad des „Feu­er­wehr­mann“ zu erlan­gen. Es ist aber bereits der Grund­stein gelegt, um in die­ser Zeit auch schon an wei­te­ren Lehr­gän­gen teil­neh­men zu kön­nen.

Wir gra­tu­lie­ren unse­rer Kame­ra­din Anna B. und unse­rem Kame­ra­den Paul M. zur erfolg­reich abge­schlos­se­nen Aus­bil­dung.

Abgeschlossene Ausbildung Sprechfunker

HFG Flo­rian Prümzur­lay 47

In der Zeit vom 10.11. bis 18.11.2017 absol­vierte einer unse­rer Kame­ra­den  den Sprech­funker­lehr­gang. Ziel die­ser Aus­bil­dung ist laut FwDV2 “die Befä­hi­gung zum Über­mit­teln von Nach­rich­ten mit Sprech­funk­ge­rä­ten im Feu­er­wehr­dienst”.

Hier­mit gra­tu­lie­ren wir David M. zur erfolg­rei­chen Teil­nahme.

 

Abgeschlossene Ausbildung Truppmann Teil 1

Schema der Truppausbildung nach FwDV 2 bestehend aus Truppmann Teil 1 (Grundausbildungslehrgang) und Truppmann Teil 2

Trup­p­aus­bil­dung nach FwDV 2 (Ange­passt nach Q.: Feu­er­wehr­dienst­vor­schrift 2)

In den letz­ten Wochen (22.05. — 10.06.2017)  fand der Lehr­gang Trupp­mann-Teil 1 in Mettendorf statt, wel­cher die Basis für die ehren­amt­li­che Arbeit bei der Frei­wil­li­gen Feu­er­wehr dar­stellt und 70 Unter­richts­stun­den umfasst. In den drei Wochen wur­den an jeweils drei Aben­den und Sams­tags viele Grund­la­gen des Feu­er­wehr­we­sen in der Theo­rie ver­mit­telt und in der Pra­xis ein­ge­übt.

Dies sind ins­be­son­dere

  • die Grund­tä­tig­kei­ten im Lösch- und Hil­fe­leis­tungs­ein­satz
  • Rechts­grund­la­gen
  • Fahr­zeug­kunde
  • Gerä­te­kunde
  • Kno­ten und Sti­che
  • und viele wei­tere Berei­che der Feu­er­wehr

Teil­neh­mer des letzt­jäh­ri­gen Grund­lehr­gangs wäh­rend der Übung zum Feu­er­wehr­leis­tungs­ab­zei­chen Bronze

Um den Lehr­gang erfolg­reich abzu­schlie­ßen wird eine zwei­tei­lige Prü­fung absol­viert — zuerst eine schrift­li­che Prü­fung, in der das erlernte Wis­sen wie­der­ge­ge­ben und angwen­det wer­den muss — und anschlie­ßend eine prak­ti­sche Prü­fung.

Seit eini­gen Jah­ren wird dazu in der Ver­bands­ge­meinde Süd­ei­fel das „Feu­er­wehr­leis­tungs­ab­zei­chen – Stufe Bronze“ durch­ge­führt.

Die erwor­be­nen Kennt­nisse wer­den in den nächs­ten zwei Jah­ren in unse­rer Wehr im Übungs­be­trieb ver­tieft, wodurch unsere Kame­ra­din­nen und Kame­ra­den den zwei­ten Teil ihrer Aus­bil­dung absol­vie­ren und somit die Vor­aus­set­zun­gen erfül­len, um den Dienst­grad des „Feu­er­wehr­mann“ zu erlan­gen. Es ist aber bereits der Grund­stein gelegt, um in die­ser Zeit    auch schon an wei­te­ren Lehr­gän­gen teil­neh­men zu kön­nen.

Wir gra­tu­lie­ren unse­rem Kame­ra­den David M. zur erfolg­reich abge­schlos­se­nen Aus­bil­dung.