Einsatz 04/2019 25.07.19

Mäh­dre­scher­brand in Ern­zen

Am ver­gan­ge­nen Don­ners­tag wur­den wir durch die Leit­stelle Trier zu einem gemel­de­ten Gebäu­de­brand in Ern­zen alar­miert. Durch die schnell ein­tref­fende Feu­er­wehr Ern­zen wurde gemel­det, dass es sich bei dem bren­nen­den Objekt um einen Mäh­dre­scher han­delte, der in der Nähe eines Gebäu­des stand. Die Feu­er­wehr Ern­zen konnte durch Vor­nahme von drei C‑Strahlrohren ein Über­grei­fen der Flam­men auf das Gebäude ver­hin­dern und den Brand schnell unter Kon­trolle brin­gen. Somit war kein Ein­satz unse­rer­seits mehr erfor­der­lich. 

Eben­falls im Ein­satz befan­den sich die Feu­er­weh­ren aus Fer­schwei­ler, Irrel und Hol­st­hum, sowie der KFI-Bit­burg und der Wehr­lei­ter und die FEZ der VG Süd­ei­fel.

Neue Wärmebildkamera für die Feuerwehr Prümzurlay

Die Feu­er­wehr Prümzur­lay ver­fügt nun über eine Wär­me­bild­ka­mera, die dank der groß­zü­gi­gen, spon­ta­nen und unkom­pli­zier­ten För­de­rung der Raiff­ei­sen­bank Irrel eG ange­schafft wer­den konnte.

Durch die Wär­me­bild­ka­mera vom Typ Seek Ther­mal Reveal Fire PRO wird das Vor­ge­hen bei Gebäu­de­brän­den wesent­lich erleich­tert, da die Kamera die Wär­me­strah­lung erkennt und so den Ein­satz­kräf­ten bei der Ori­en­tie­rung in ver­rauch­ten Gebäu­den sowie bei der Suche nach ver­miss­ten Per­so­nen hilft. Dadurch ver­grö­ßern sich die Über­le­bens­chan­cen von ver­miss­ten Per­so­nen unge­mein, da im Ein­satz jede Sekunde über Leben oder Tod ent­schei­den kann.

Aber auch bei Ein­sät­zen im Rah­men der Absturz­si­che­rung wird die Kamera in Zukunft Ver­wen­dung fin­den, da sie über einen spe­zi­el­len Modus für die Per­so­nen­su­che im Freien ver­fügt.

Die Feu­er­wehr Prümzur­lay bedankt sich an die­ser Stelle ganz herz­lich bei der Raiff­ei­sen­bank Irrel eG für ihre Unter­stüt­zung des Ehren­amts.

Vor­stands­mit­glied Wer­ner Kem­mer bei der Überg­abge der Wär­me­bild­ka­mera an den stell­ver­tre­ten­den Wehr­füh­rer Sven Schack­mann; links im Bild Wehr­füh­rer Michael Anschütz

Einladung zur Jahreshauptversammlung 2019

Die Jah­res­haupt­ver­samm­lung der Frei­wil­li­gen Feu­er­wehr Prümzur­lay fin­det am

Sams­tag, 19.01.2019

um 20:00 Uhr

im Gemein­de­haus Prümzur­lay

statt. Ein­ge­la­den sind alle akti­ven Mit­glie­der sowie alle Kame­ra­den der Alters­ab­tei­lung.

Tages­ord­nung:

  1. Begrü­ßung
  2. Jah­res­rück­blick
  3. Ernennungen/ Beför­de­run­gen
  4. Kas­sen­be­richt und Ent­las­tung des Vor­stands
  5. Zusam­men­ar­beit mit ande­ren Weh­ren
  6. Übungs- und Dienst­plan 2019
  7. Lehr­gänge 2019
  8. Unter­neh­mun­gen 2019
  9. Sons­ti­ges

Ergän­zungs­wün­sche zur Tages­ord­nung sind bis eine Woche vor der Jah­res­haupt­ver­samm­lung bei der Wehr­füh­rung in schrift­li­cher Form oder per Email ein­zu­rei­chen.

Wehr­füh­rer M. Anschütz

Prümzurlay im Fernsehen

Einsatz 09/2018 — Gebäudebrand

Am 21.06.2018 wur­den wir um 19:30 zu einem Gebäu­de­brand in die Maar­heck­straße alar­miert. Dort war die Fas­sade eines Hau­ses aus unbe­kann­ten Grün­den in Brand gera­ten und der Brand hatte auf die Dach­iso­lie­rung über­ge­grif­fen. Dies wurde von zwei Nach­barn bemerkt, die dar­auf­hin den Ent­ste­hungs­brand mit Was­ser­schläu­chen löschen konn­ten.

Bei Ein­tref­fen der Feu­er­wehr war somit keine unmit­tel­bare Gefahr mehr vor­han­den. Den­noch wurde das Dach auf wei­tere Glut­nes­ter hin unter­sucht.

Unser Dank gilt den gei­ste­ge­gen­wär­ti­gen Nach­barn, die eine Aus­brei­tung des Bran­des und damit schlim­mere Schä­den ver­hin­dert haben!