Dankeschön!

Da sich auch wäh­rend unse­res heu­ti­gen Ein­sat­zes wie­der ein­mal gezeigt hat, wie sehr unsere Arbeit von unse­ren Mit­bür­gern vor Ort wert­ge­schätzt wird, möch­ten wir uns auf die­sem Wege ein­mal aus­drück­lich dafür bedan­ken!

In Zei­ten, in denen man lei­der viel zu oft davon hört, dass Mit­glie­der von Ret­tungs­or­ga­ni­sa­tio­nen Opfer von Gewalt und Anfein­dun­gen wer­den, ist es für uns sehr schön zu wis­sen, dass unsere Mit­men­schen vor Ort unsere Arbeit ehr­lich wert­schät­zen und uns gegen­über posi­tiv ein­ge­stellt sind.

So ver­geht kein Ein­satz, bei dem wir nicht von den Nach­barn und Anwoh­nern mit war­men und kal­ten Geträn­ken und Essens­wa­ren ver­sorgt wer­den, wo uns wäh­rend der kal­ten Jah­res­zeit Gara­gen und Räume geöff­net wer­den, um uns zu wär­men, wo uns Hil­fe­stel­lung geleis­tet wird, ohne sich lange dar­über zu beschwe­ren und wo wir zu guter Letzt nicht im per­sön­li­chen Gespräch viel Lob und Dank erfah­ren.

Wir möch­ten uns genau für diese Art der Unter­stüt­zung aus­drück­lich bei euch und Ihnen bedan­ken, denn wir neh­men dies kei­nes­wegs als selbst­ver­ständ­lich hin, son­dern freuen uns außer­or­dent­lich dar­über!

Denn genau sol­che Aktio­nen bestär­ken uns in unse­rem Tun und moti­vie­ren uns, immer wei­ter zu machen und uns immer wei­ter zu ver­bes­sern!

DANKE!

Einsatz 01/2018 — Wasserschaden

Um 13:58 wur­den wir von der Leit­stelle nach Prümzur­lay alar­miert. Dort war einer Nach­ba­rin auf­ge­fal­len, dass aus dem Nach­bar­haus Was­ser aus der Haus­ein­gangs­tür floß und nie­mand zu Hause war.

Nach­dem wir uns Zugang zum Haus ver­schafft hat­ten, konnte schnell die Ursa­che für die Über­schwem­mung (20cm im Gebäude) gefun­den wer­den: Ein defek­ter Was­ser­hahn unmit­tel­bar hin­ter dem Haupt­was­ser­hahn. Der Haupt­was­ser­hahn des Gebäu­des wurde abge­stellt, das Was­ser aus dem Gebäude ver­bracht und der eben­falls im Raum befind­li­che Heiz­kes­sel über­prüft.

Ebenso wurde eine neben dem Hei­zungs­raum lie­gende Woh­nung über­prüft und das Gebäude anschlie­ßend an die Beauf­trag­ten des Eigen­tü­mers über­ge­ben. Danach konnte der Ein­satz um 15:10 abge­schlos­sen wer­den.

Eben­falls vor Ort waren die PI Bit­burg sowie Stv. WL Fan­del.