Aufstellung des Maibaums – Einladung

Am 30. April wer­den wir wie­der gegen 20:00 Uhr den tra­di­tio­nel­len Mai­baum auf­stel­len!

Aufrichten des Maibaums

Auf­rich­ten des Mai­baums

 

Im Anschluss laden wir alle Bür­ger zum Gril­len unter dem Mai­baum ein. Essen und Getränke sind, wie schon in den letz­ten Jah­ren, für alle kos­ten­los! Aller­dings wür­den wir uns auch in die­sem Jahr über eine Spende zur Unter­stüt­zung der Feu­er­wehr und unse­rer Arbeit freuen. ;-)

 

Da wir das Wet­ter lei­der nicht beein­flus­sen kön­nen, wer­den wir uns auch auf Regen vor­be­rei­ten und ein klei­nes Zelt auf­stel­len.

Einsatz 01/2015 | 03.04.2015

Per­so­nen­su­che Prü­mer­burg
Symbolfoto Einsatz

Am Kar­frei­tag wur­den wir gegen 22:20Uhr  gemein­sam mit den Weh­ren aus Hol­st­hum und Schank­wei­ler von der Leit­stelle in Trier zu einer Per­so­nen­su­che alar­miert. Im Feu­er­wehr­ge­rä­te­haus Prümzur­lay fand zunächst eine Lage­ein­wei­sung durch die Poli­zei statt: Ein Rad­fah­rer war von sei­ner Tour nicht nach Hause zurück­ge­kehrt und in den Abend­stun­den war auf einem Wan­der­weg auf der Prü­mer­burg in Rich­tung Irreler Kat­zen­kopf ein ver­las­se­nes Fahr­rad gefun­den wor­den.

Die Suche in dem stei­len und unweg­sa­men Wald­stück wurde anschlie­ßend mit meh­re­ren Grup­pen, aus­ge­stat­tet mit Lam­pen und Funk­ge­rä­ten,  aus ver­schie­de­nen Rich­tun­gen durch­ge­führt. Zusätz­lich setzte die Poli­zei einen Heli­ko­pter mit Wär­me­bild­ka­mera ein. Nach gut einer Stunde Suche wurde die gesuchte Per­son auf einem Vor­sprung in einer Fels­spalte ent­deckt. Nach­dem die ers­ten Kräfte die Per­son in die­sem schwer zugäng­li­chen Bereich erreicht hat­ten war schnell klar, dass diese lei­der schon ver­stor­ben war. Nun bestand die Auf­gabe darin, der Poli­zei einen siche­ren Zugang zur Unglücks­stelle zu ermög­li­chen. Die Feu­er­wehr Hol­st­hum leuch­tete den Weg vom Wald­weg unter­halb bis dort hin aus. Nach der Auf­nahme durch die Poli­zei konnte mit der Ber­gung begon­nen wer­den. Dazu musste der Leich­nam zunächst mit Sei­len her­ab­ge­las­sen wer­den und wurde anschlie­ßend in der Schleif­korb­trage den Rest des Han­ges bis zum befahr­ba­ren Weg her­un­ter­ge­tra­gen. Nach der Über­gabe an das Bestat­tungs­in­sti­tut war der Ein­satz gegen 2:00Uhr been­det.

Im Ein­satz waren:
Feu­er­wehr: FF Prümzur­lay, FF Schank­wei­ler, FF Hol­st­hum, FEZ Irrel
Ret­tungs­dienst: DRK OV Hol­st­hum, RTW aus Ech­ter­nach­er­brück, OrgL Bit­burg
Poli­zei