Stellvertretender Wehrführer und Gerätewart Absturzsicherung ernannt

Im Rah­men der Feier zur Ehrung ver­dien­ter Feu­er­wehr­ka­me­ra­den der Ver­bands­ge­meinde Irrel am 9. April in Fer­schwei­ler wur­den auch unsere bei­den Kame­ra­den Sven S. und Michael T. in ihre neuen Ämter ein­ge­führt.

Ernennung 2014

So ernannte Ver­bands­ge­mein­de­bür­ger­meis­ter Moritz Petry unse­ren Kame­ra­den Sven S. offi­zi­ell zum neuen stell­ver­tre­te­nen Wehr­füh­rer unse­rer Wehr, nach­dem die­ser am Anfang des Jah­res von den Kame­ra­den in das Amt gewählt wor­den war.

Gleich­zei­tig erhielt unser bis­he­ri­ger stell­ver­tre­ten­der Wehr­füh­rer Andreas H. seine Ent­las­sungs­ur­kunde aus den Hän­den des Bür­ger­meis­ters, wobei die­ser ihm noch­mal aus­drück­lich für seine Ver­dienste für unsere Wehr dankte. Die­sem Dank möch­ten auch wir uns noch­mal anschlie­ßen.

Dar­über hin­aus wurde auch unser Kame­rad Michael T. zum Gerä­te­wart Absturz­si­che­rung inner­halb der Ver­bands­ge­meinde Irrel ernannt. Die­ses Amt umfasst die Auf­gabe, alle Gerät­schaf­ten der Ver­bands­ge­meinde zu prü­fen und zu war­ten, die im Rah­men der Absturz­si­che­rung benutzt wer­den. Michael hat die erfor­der­li­che Aus­bil­dung zum Sach­kun­din­gen für Per­sön­li­che Schutz­aus­rüs­tung gegen Absturz nach BG 906 bereits erfolg­reich absol­viert.

Wir beglück­wün­schen beide Kame­ra­den zu Ihren Ernen­nun­gen und wün­schen ihnen ein gutes Gelin­gen in ihren neuen Auf­ga­ben­fel­dern.

Nach­trag: Die Ver­bands­ge­mein­de­ver­wal­tung hat mitt­ler­weile eine aus­führ­li­chen Bericht zu den in Fer­schwei­ler duch­ge­führ­ten Ehrun­gen, Ernen­nun­gen und Ent­las­sun­gen erstellt. Die­ser ist hier, auf der Web­seite der VG nach­zu­le­sen.

Weiterbildung für Atemschutzgeräteträger

In der ver­gan­ge­nen Woche konn­ten drei unse­rer Kame­ra­den an Fort­bil­dungs­ver­an­stal­tun­gen für Atem­schutz­ge­rä­te­trä­ger teil­neh­men. Am Sams­tag den 29.03. fand (wie auch schon im ver­gan­ge­nen Jahr) eine Real­brand­aus­bil­dung für Atem­schutz­ge­rä­te­trä­ger der Ver­bands­ge­meinde Irrel an der Feu­er­wehr­schule in Düs­sel­dorf statt. Diese Ver­an­stal­tung ver­mit­telt, zunächst in der Theo­rie und in prak­ti­schen Vor­übun­gen, wor­auf es bei der Brand­be­kämp­fung und Men­schen­ret­tung in geschlos­se­nen Räu­men, also bei star­ker Hitze und schlech­ter Sicht, ankommt. Anschlie­ßend wird dies, unter sehr rea­len Bedin­gun­gen, in einer gas­be­trie­be­nen Brand­si­mu­la­ti­ons­an­lage erfahr­bar gemacht und geübt. Aus unse­rer Wehr konn­ten Jens S. und Lars S. daran teil­neh­men und dabei ihr Wis­sen und ihre Erfah­rung aus­bauen. Außer­dem nahm Lars S. zusam­men mit Michael A. am Kreis­aus­bil­dungs­se­mi­nar “Tak­tik im Innen­an­griff” teil. Auch hier wurde das rich­tige Ver­hal­ten bei der Brand­be­kämp­fung im Innen­an­griff gelehrt. Dazu zählt unter ande­rem der rich­tige Umgang mit Press­luft­at­mern, aber vor allem das effi­zi­ente Löschen mit Hohl­strahl­roh­ren.